Warum eine freie Trauung?

 

Die freie Trauung ersetzt nicht das Standesamt, denn nur dort kann eine rechtsgültige Ehe geschlossen werden. Die freie Trauung wird symbolisch im Anschluss vollzogen. Und zwar dort, wo Ihr es möchtet. Das kann bei Euch im Garten sein oder auch in Eurem Lieblingslokal.

Wie können wir herausfinden, ob Du die passende Traurednerin für uns bist?

 

Schreibt mich einfach über das Kontaktformular an. Ich rufe Euch dann innerhalb von 48 Stunden zurück, damit wir zusammen einen Termin für ein persönliches Treffen ausmachen können. Für das Treffen lade ich euch zu mir nach Hause ein. So können wir uns ohne zeitlichen Druck kennenlernen und alles besprechen was euch wichtig ist. Und darüber hinaus muss ich euch dann auch keine Fahrkosten in Rechnung stellen.

Wie geht es dann weiter?

 

In unserem ersten persönlichen Treffen lernt Ihr mich und - was auch sehr wichtig ist - meine Stimme kennen. Jetzt habt Ihr die Möglichkeit mich auszuquetschen und alles zu fragen, was Ihr von mir wissen möchtet. Sofern Ihr mich nach dem Treffen als Eure Rednerin auswählt, werde ich im Gegenzug später ganz viele persönliche Dinge von Euch erfahren. Und genau dieses gegenseitige Vertrauen, das wir so entwickeln, macht eine freie Trauung so besonders.

 

Übrigens wäre ein "Sie" für eine liebevolle und vertraute Zeremonie eher hinderlich, weswegen ich euch bitten möchte, dass wir vom ersten Moment an "Du" zueinander sagen.

 

Darüber hinaus erzähle ich Euch, welche Möglichkeiten für den Ablauf einer freien Trauung bestehen - sowohl inhaltlich, als auch von der zeitlichen Abfolge her.

Sind alle Fragen geklärt, lasse ich Euch alleine und in Ruhe entscheiden, ob ich Eure Rednerin sein soll.

Wir haben uns für Dich entschieden.

 

Nachdem ich mich riesig über Eure Zusage gefreut habe, erhaltet Ihr von mir einen Vertrag, der unsere Vereinbarung schriftlich festhält. Nachdem Ihr mir den Vertrag unterschrieben zurückgeschickt und eine Anzahlung geleistet habt, ist der Termin fest gebucht.

 

Nun können wir einen Termin für ein zweites Gespräch vereinbaren. Und bis wir uns dann sehen, bekommt Ihr von mir Hausaufgaben.

Hausaufgaben?

 

Genau, denn nun seid Ihr erstmal gefragt. Ihr bekommt von mir eine Art Arbeitsblatt mit Fragen/Aufgaben. Diese sind zusammen, aber auch zum Teil getrennt von einander zu beantworten. Wenn Ihr dann mit den Antworten soweit fertig seid - vor unserem zweiten Gespräch - schickt Ihr mir diese bitte zu.

Was passiert im zweiten Gespräch?

 

In unserem zweiten Gespräch geht es um den genauen Ablauf der Zeremonie, u.a. um die Klärung der Punkte

  • Wer bringt die Braut nach Vorne?
  • Gibt es Rituale, die mit einbezogen werden sollen?
  • Sollen Eltern, Trauzeugen, Gäste aktiv mitwirken?
  • Soll Musik gespielt werden?
  • Sind persönliche Reden geplant?

Diese Liste könnte endlos fortgesetzt werden, denn Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Was ist, wenn nach dem zweiten Gespräch noch Fragen bestehen oder etwas geklärt werden muss?

 

Selbstverständlich stehe ich Euch, den Familienmitgliedern, Trauzeugen und Freunden auch nach dem zweiten Gespräch per Mail oder Telefon zur Verfügung.

Und ehe Ihr Euch verseht stehen wir zusammen mit Euren Familien und Gästen an dem Ort, den Ihr Euch für Eure Trauung ausgesucht habt und ich erzähle Eure Geschichte. Mit viel Liebe und Humor.